Februar 2020: Landschaftspflegerische Aktion zur Anlage einer Welterbe-Informationsplattform

Die IG Pfahlbau-Welterbe setzt sich dafür ein, einen öffentlichen Weg vom seenahen Bodensee-Radweg/Wanderweg in der Nähe des Litzelstetter Strandbads Richtung Seeufer wieder begehbar zu machen und mit einem gewissen Abstand zum Uferbereich eine Holzplattform mit Informationen zum Pfahlbau-Welterbe zu realisieren. --> mehr

Seit Jahren engagieren sich Litzelstetter Bürger für die Landschaftspflege, vor allem im seezugewandten Bereich, der zunehmend durch mangelnde Landschaftspflege zugewuchert war und vielerorts noch ist. Die Bürgeraktionen finden in der Regel in jedem November und Februar statt.

Hinter dem Strandbad Litzelstetten Richtung Dingelsdorf führt ein öffentlicher Weg hinunter zum See. Dieser Weg ist allerdings seit Jahren im ufernahen Bereich sich selbst überlassen worden und ebenfalls zugewuchert. Wir sind uns natürlich bewusst, wie sensibel aus Naturschutzgründen das Seeufer, die dortige Fachwasserzone und die ufernahen Pfahlbau-Fundstätten in diesem Bereich sind. Aber wir möchten diesen Weg wieder barrierefrei begehbar machen und ihn auf einer Holzplattform vor dem eigentlichen Uferbereich enden lassen. Die Holzplattform am Ende des Weges könnte an diesem Platz mit entsprechend gestalteten Brüstungen und Stelen hervorragend geeignet sein, die Pfahlbaufundstätten zu erläutern (voraussichtlich mit Blick auf das Krähenhorn). Gegenüber am anderen Seeufer fällt der Blick direkt auf die Pfahlbau-Nachbauten in Unteruhldingen.

Die IG Pfahlbau-Welterbe setzt sich deshalb dafür ein, eine der nächsten Bürgeraktionen der Begehbarkeit des öffentlichen Weges hinter dem Strandbad (Richtung Neuhof/Dingelsdorf) zu widmen, um den ersten Schritt zur Realisierung der Welterbe-Informations-Plattform zu machen.