14.10.2019: Austausch mit IBK-Geschäftsstelle

Am 14.10.2019 fand ein Gespräch in der Geschäftsstelle der IBK Internationale Bodensee-Konferenz zur weiteren Planung der Aktivitäten statt. --> mehr

Bei einem Besuch beim Geschäftsführer der Geschäftsstelle der IBK Internationalen Bodensee-Konferenz wurden unsere Pläne und Aktivitäten vorgestellt.  

Dabei wurde deutlich, dass die IBK sich insbesondere für Aktivitäten interessiert, die grenzüberschreitend stattfinden. So können tatsächlich auch Projekte unterstützt werden, zu denen sich mindestens zwei Partner aus den Anrainerstaaten um die Alpen zusammenfinden.

In unserem Fall fand der Blickfang, den wir an auffälliger Stelle im Ort realisieren wollen, großes Interesse. Gemeinsam mit einigen anderen Fundstätten in Deutschland und z.B. der Schweiz könnte daraus ein Förderprojekt zur Verwendung in den jeweiligen Orten formuliert werden.

Auch grenzüberschreitende Exkursionen könnten im Rahmen von IBK-Begegnungsprojekten gefördert werden. 

Ggf. könnte auch das Projekt „Veranstaltungen zum Tag des Offenen Denkmals mittels Drohnen-Videos“ für eine Förderung in Frage kommen, wenn wir dazu z.B. ein Konzept in einem grenzüberschreitenden Workshop entwickeln würden.

Die Ergebnisse des heutigen Gesprächs wollen wir im Abstimmungsgespräch Ende Oktober mit der Informationsstelle des Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg vertiefen.