16.05.2014 Arbeitskreis Kultur eröffnet letzte Dauerausstellung

Nach diversen Dauerausstellungen, die der Arbeitskreis Kultur des Ortschaftsrates über viele Jahre in mühsamer Arbeit und Hingabe zusammengetragen hatte, wurde am 15. Mai 2014 die letzte Ausstellung im Vorraum der Litzelstetter Ortsverwaltung feierlich eröffnet. --> mehr

Unter dem Titel „Litzelstetten im Wandel“ haben die Mitglieder des Gremiums, Ortsvorsteher und Ausschussvorsitzender Heribert Baumann, Regina Wesner, Barbara Grießinger, Ursula Romer und Erwin Gloe Schriften, Fundstücke und Materialien aufgearbeitet, die die Veränderung des Teilortes vom Bauerndorf zu einem Erholungsort aufzeigen.

In der Ausstellung integriert sind auch Informationen aus weit vergangenen Zeiten: Über die prähistorischen Pfahlbauten am Krähenhorn können sich die Besucher ebenso kundig machen wie beispielsweise über Litzelstettens berühmten Martin Schleyer, die Geschichte der Schule, des Tourismus, die Entwicklung der Kirchen, die „Weltsprache Volapük“, die Vereine, das Kloster „Sankt Katharina“ und den Umbruch nach Erstem und vor Zweitem Weltkrieg. Damit werden die Themen der bisherigen sieben Ausstellungen zusammengefasst. In den bewährten Glasvitrinen bleiben die Ergebnisse aus der Arbeit des Arbeitskreises also dauerhaft erhalten – und Litzelstetter und Gäste können zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses einen Blick darauf werfen.

Heribert Baumann dankte in seiner Ansprache für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Mitgliedern im Arbeitskreis, die viel Zeit und Energie in die Projekte gesteckt hätten. Mit Blumenpräsenten und viel Anerkennung im Gepäck konnten die Beteiligten zahlreichen Litzelstettern ihre Leistungen darlegen und nahmen das Wissen mit, für den Teilort eine fortdauernde Bereicherung geschaffen zu haben.

Ausstellungsvitrinen im Rathaus-Foyer Litzelstetten, (c) Grafik Wolfgang Flick, Konstanz
Ausstellungsvitrinen im Rathaus-Foyer Litzelstetten, (c) Grafik Wolfgang Flick, Konstanz